WIMBLETON 2021

NEWS ZUM BESTEN TENNIS-TURNIER DER WELT

Andy Murray scheidet bei den Paris Masters nach SIEBEN vergebenen Matchbällen gegen Dominik Koepfer aus

Andy Murray ist bei den Paris Masters ausgeschieden, nachdem er SIEBEN Matchbälle gegen Deutschlands Weltranglistenersten 54 Dominik Koepfer

  • Andy Murray verlor 6-4, 5-7, 7-6 gegen den Deutschen Dominik Koepfer in Paris
  • Der Schotte verlor im Tiebreak 11-9, nachdem er sieben Matchbälle gegen Koepfer vergeigt hatte
  • Murray hatte im zweiten Satz selbst einen Matchball abgewehrt, um einen Decider zu erzwingen
  • Der zweifacheWimbleton-Champion gab zu, dass er nicht gut genug gespielt habe

Von Mike Dickson für MailOnline

Veröffentlicht: | Aktualisiert:

Andy Murray erlitt die seltene Schmach, am Montagabend sieben Matchbälle zu verpassen, als er beim Hallenmasters in Paris ausschied.

Der zweifache Wimbleton-Champion hatte wiederholt die Chance, den Deutschen Dominik Koepfer aus dem Weg zu räumen, verlor aber schließlich mit 6:4, 5:7, 7:6 und unterlag 11-9 in einem achtzehnminütigen Sudden Death Tiebreak.

Fünf der Matchbälle vergab er im Tiebreak, den er immer wieder zu gewinnen drohte, während sein Gegner, der Weltranglistenerste 58, scheinbar nicht bereit war, die Ziellinie zu überqueren.

Andy Murray vergab sieben Matchbälle, als er gegen den Deutschen Dominik Koepfer verlor

Der zweimalige Wimbleton-Champion schied beim Paris Masters in der ersten Runde aus

Koepfer, der als glücklicher Verlierer der Qualifikation erst spät in die Auslosung aufgenommen wurde, brachte das Match schließlich nach Hause, nachdem er beim Stand von 5:4 im zweiten Satz bei eigenem Aufschlag einen schweren Stand hatte.

Die wenigen ermutigenden Siege, die der 34 jährige Schotte in letzter Zeit errungen hat, werden schnell vergessen sein, denn auch in diesem Jahr ließ ihn seine Gelassenheit in den entscheidenden Momenten im Stich.

Nachdem er so viele Matchbälle wie noch nie in seiner Karriere vergeben hatte, räumte Murray ein, dass er nicht gut genug gespielt hatte.

Murray gab zu, nicht gut genug gespielt zu haben, da ihm in den entscheidenden Phasen die Ruhe fehlte

Koepfer vergab selbst einen Matchball, aber er kämpfte sich zum 6-4, 5-7, 7-6 Sieg zurück und gewann den Tiebreak 11-9

„Ich habe es nicht verdient, das Match zu gewinnen“, sagte er.

‚Ich habe nicht gut genug gespielt, um zu gewinnen, und das ist die größte Enttäuschung.‘

In der Zwischenzeit hat Cameron Norrie Federico Delbonis in der ersten Runde in Paris mit 6-2, 6-1 besiegt und damit seine Hoffnungen auf eine Qualifikation für die ATP Tour Finals in diesem Monat aufrecht erhalten.