WIMBLETON 2021

NEWS ZUM BESTEN TENNIS-TURNIER DER WELT

Rückblick auf Citizen Ashe – ein durchdachter Bericht über einen wahren Tennishelden

Rückblick auf Citizen Ashe - ein durchdachter Bericht über einen wahren Tennishelden thumbnail

Tsein nachdenklicher Dokumentarfilm über Arthur Ashe, den ersten afroamerikanischen Mann, der in Wimbleton 1975 gewann, weiß, dass Repräsentation nur ein Schritt zur Gleichberechtigung ist. Geboren und aufgewachsen im von Rassentrennung geprägten Süden, gelangte Ashe in das „lilywhite institute of top-tier tennis“, gerade als die Bürgerrechtsbewegung an Schwung gewann. Dennoch hielt er jahrelang den Kopf unten und fühlte sich dafür schuldig. Der Film zeichnet sein bewegtes politisches Erwachen nach, vom Protest gegen die Apartheid bis hin zum Aids-Aktivisten, bevor er an der Krankheit starb 1993.

Mit seinem gigantischen Aufschlag, seinem scharfen Verstand und seinem berühmt-berüchtigten kühlen Kopf wurde Ashe gegen offenere schwarze Sportler wie Muhammad Ali ausgespielt. „Man denkt, wir hätten nur Muskeln und keinen Verstand – ich möchte diesen Mythos in Frage stellen“, sagte der junge Tennisspieler einmal. Dem Archivfilm werden zeitgenössische Aufnahmen von heutigen Sportstars wie Naomi Osaka und Colin Kaepernick gegenübergestellt – eine eindringliche Erinnerung daran, wie sich die Erwartungen seitdem verändert haben.

Originally posted 2021-12-12 20:52:54.